Wasser weltweit

Über eine Milliarde Menschen haben keinen Zugang zu sauberem Trinkwasser. Aufgrund der wachsenden Weltbevölkerung wird der weltweite Bedarf an Trinkwasser in Zukunft weiter ansteigen.
Zudem verschärfen der voranschreitende Klimawandel und die hiermit einhergehende Zunahme von Dürre- und Hitzeperioden die Situation dramatisch. In Hinblick darauf besteht ein technologischer und politischer Handlungsbedarf, um eine nachhaltige und weltweit flächendeckende Versorgung mit sauberem Trinkwasser zu garantieren.


Harbauer kümmert sich

international

Harbauer hat sich in den vergangenen Jahren mit Indien und Brasilien zwei Schwerpunktländer der BRIC-Staaten-Gruppe für die Marktentwicklung zum Ziel gesetzt. Als weiteres Land kommt aktuell Bangladesch hinzu.

Jedes Land hat seine typischen Anforderungen. Hierbei gilt es die landesspezifischen Anlagenbaumöglichkeiten mit den verfahrenstechnischen Anforderungen an die Aufbereitungstechnologie in Einklang zu bringen. Anwenderfreundlichkeit und Preisbewusstsein spielen hierbei eine wesentliche Rolle. Harbauer hat Unternehmen in den jeweiligen Ländern gegründet. Für die Umsetzung in Brasilien wurde ein kompetenter Partner gefunden, in Indien ist das 100%ige Tochter-Unternehmen seit 2003 etabliert.


Alleine gut

gemeinsam noch besser

Im Auslandsengagement zeigt sich die Stärke der KF-Gruppe. Die Palette der eingesetzten Technologien reicht von den reinen Anlagentechniken der Harbauer über die Arsenentfernung mit Hilfe des Adsorptionsmaterials der GEH-Wasserchemie bis hin zum Einsatz der Umkehrosmose-Anlagen der Firmen WEIL-Wassertechnik und ROWA4you.