Aktuelles Der Harbauer GmbH

Wasseraufbereitung am Lake Baringo, Kenia

Der Lake Baringo ist ein Süßwassersee ca. 120 km nördlich der Stadt Nakuru in Kenia. Um den See herum sind insgesamt 11 Kommunen gelegen, in denen insgesamt ca. 4.500 Einwohner wohnen. Der See ist die einzige Wasserquelle in der Region. Er dient der Bevölkerung sowohl für die tägliche Hygiene, zum Waschen ihrer Kleidung, zum Baden und als Trinkwasserquelle.

Neben bakteriellen Verunreinigungen und Trübstoffen enthält das Wasser hohe Konzentrationen an Fluorid (F-). Der hohe Fluoridgehalt im Wasser ist auf geogene Quellen zurückzuführen, also natürlichen Ursprungs. Das Fluorid löst sich aus dem vulkanischen Gestein, aus welchem sich die Böden im Rift Valley gebildet haben und gelangt so ins Grundwasser und in Oberflächengewässer. Die Konzentrationen übersteigen mit Werten zwischen 4 - 8 mg/l den von der WHO empfohlenen Grenzwert für Trinkwasser von 1,5 mg/l um ein Vielfaches.

Fluorid gehört zu den so genannten Akkumulationsgiften. Wird es, zum Beispiel über das Trinkwasser, über längeren Zeitraum in erhöhter Konzentration aufgenommen kommt es zu Skelett- und Dentalfluorose. Dies führt zur Schädigung des Knochengerüstes und zu bräunlichen Verfärbung der Zähne. In der Region um den See herum, gibt es kaum jemanden, der nicht braune Zähne hätte. Zahlreiche Menschen sind durch Deformierung der Knochen in ihrer Bewegung stark eingeschränkt und können sich nur noch mit Hilfe eines Rollstuhls fortbewegen.

Eine einfache, kostengünstige und effektive Lösung den Fluoridgehalt im Wasser zu reduzieren ist die Möglichkeit es über Filter mit Granulat aus Hydroxylapatit (HAP) zu leiten. Auf diese Weise kann der Gehalt an Fluorid (F-) auf den von der WHO empfohlenen Grenzwert von 1,5mg/l gesenkt werden.

Die Anfang 2021 in Nakuru gegründete Niederlassung Harbauer Limited – Kenya (ca. 170 km nördlich von Nairobi), produziert synthetisches Hydroxylapatit (HAP) und baut Filteranlagen zur Fluoridentfernung aus Grund- und Oberflächenwasser.

Geplant ist der Bau von insgesamt 11 Filteranlagen zur Versorgung der Bevölkerung mit sauberem Trinkwasser rund um den Baringo Lake. Das Spezial-Filtermaterial HAPaqua von Harbauer kann nach der Beladung mit Fluorid regeneriert und wieder verwendet werden. Zwei Stationen zur Regenerierung des Filtermaterials sind ebenfalls geplant.

Anfang Dezember diesen Jahres hat die Harbauer Limited Kenya von der Moritz-Nepomuk Stiftung den Auftrag für die ersten fünf der insgesamt elf geplanten Anlagen erhalten. Der Bau der Filteranlagen und der Stationen für die Regenerierung sind für 2022 geplant. Der Auftrag für weitere sechs Filteranlagen soll Anfang 2022 erfolgen.

Wenn Sie mehr über das Projekt am Baringo Lake oder unser HAP Spezial-Adsorbens erfahren nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

Zurück