Aktuelles Der Harbauer GmbH

Harbauer liefert Demonstrator für Physics for Food

Bei der Herstellung von Lebensmitteln und der Verarbeitung von Rohstoffen zu Nahrungsmitteln fällt in der Regel industrielles Abwasser an. Je nach Ausgangsmaterial und den verwendeten Rohstoffen können diese Abwässer unter anderem mit Herbiziden und Pestiziden belastet sein. Im Rahmen des Forschungsprojekts „Physic for Food“ startete das Leibniz-Institut für Plasmaforschung und Technologie e.V., Greifswald, Ende 2021 einen Pilotversuch, zur Aufbereitung von Prozesswasser aus der Zuckerproduktion. Die darin enthaltenen organischen Schadstoffe und mikrobiellen Verunreinigungen sollen über verschiedene Aufbereitungsverfahren entfernt werden, damit das behandelte Wasser im Produktionsprozess wiederverwendet werden kann.

Die Harbauer GmbH hat für den Pilotversuch einen mobilen Demonstrator geplant und gebaut, mit dem 0,3 - 2,0m³ Abwasser pro Stunde behandeln werden kann. Der Demonstrator ermöglicht die Behandlung mit verschiedenen Aufbereitungsverfahren wie Sandfilter als Vorfilter, Ultrafiltration-Membranen (UF), Aktivkohle (AK), Ultraschall, Ozonung (O3), UV-Strahlung sowie gepulste elektrische Felder (PEF) in Form von nicht nichtthermischem Plasma (NTP). Durch den Einbau von Bypässen können die Wirkungsweisen der Verfahren einzeln und in verschiedenen Kombinationen getestet werden.

Weitere Informationen zu dem Projekt finden Sie auch auf der Homepage von „Physics for Food" und in einem Artikel des VDI.

Wenn Sie Fragen zu dem Projekt des Leibniz-Institut für Plasmaforschung und Technologie e.V. oder zu anderen Themen der Wasseraufbereitung haben nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

Andreas Michael
Andreas Michael
Projektingenieur

Zurück